WEMAGBLOG – Aktuelles der WEMAG AG Weblog des Ökoversorgers WEMAG

  • Aktuelles

    Wahl des Verbandsvorstandes auf der konstituierenden Verbandsversammlung des Kommunalen Anteilseignerverbandes (KAV) der WEMAG

    weiterlesen


  • Aktuelles

    Traktor beschädigt Hochspannungsleitung

    weiterlesen


  • Aktuelles

    Erster E-Mobility Showroom in MV eröffnet

    weiterlesen


  • Aktuelles

    Gemeinschaftswindpark der WEMAG – Vorzeigeprojekt geht ans Netz

    weiterlesen


Direktvermarktung wird zur Pflicht

WEMAG-Mitarbeiter Mathias Groth, ES Umweltgutachter und Sachverständiger Dr. Hannes Kremp, Referatsleiterin Politik des Fachverbandes Biogas e.V. Sandra Rostek und Regionalgruppensprecher Mecklenburg-Vorpommern des Fachverbandes Biogas e.V. Dr. Horst Ludley (v.li) auf der voll besetzten Veranstaltung. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

WEMAG-Mitarbeiter Mathias Groth, ES Umweltgutachter und Sachverständiger Dr. Hannes Kremp, Referatsleiterin Politik des Fachverbandes Biogas e.V. Sandra Rostek und Regionalgruppensprecher Mecklenburg-Vorpommern des Fachverbandes Biogas e.V. Dr. Horst Ludley (v.li) auf der voll besetzten Veranstaltung. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

EEG-Infoveranstaltung Fachverband Biogas bei der WEMAG

Heute informierte der Fachverband Biogas e.V. im WEMAG-Hautgebäude in Schwerin über die Auswirkungen der EEG-Reform. Konkret ging es um die Fragen: Welche Folgen hat die Einführung der Höchstbemessungsleistung für die eigene Anlage? Welche Neuanlagenkonzepte sind noch realisierbar? Wie geht es weiter mit der Flexprämie?

Der Fachverband wendete sich mit seiner Veranstaltung an rund 100 Anlagenbetreiber und Anlagenbauer sowie an Interessenten aus der Biogasbranche. Er hat diese neutral und unabhängig über die konkreten Folgen der EEG-Reform 2014 informiert. Denn die gerade erst in Kraft getretene Reform sorgt schon jetzt für intensive Diskussionen und Fragen.

Zu dem auf der Tagesordnung benannten Programmpunkt „Direktvermarktung“ konnte WEMAG-Mitarbeiter Mathias Groth Antworten auf die offenen Fragen finden. Das EEG 2014 führt für alle ab dem 1. August neu in Betrieb genommene Anlagen oberhalb einer Leistung von 500 kW eine verpflichtende Direktvermarktung ein. „Diese Anlagen können nur noch in Ausnahmefällen und dann zu reduzierten Vergütungssätzen die klassische Einspeisevergütung in Anspruch nehmen. Ab dem 1. Januar 2016 sind dann Neuanlagen ab einer Leistung von 100 kW zur Direktvermarktung verpflichtet“, so der WEMAG-Direktvermarktungsspezialist. Weiter war zu erfahren: Bei neuen Biomasseanlagen wird die Förderung auf Rest- oder Abfallstoffe beschränkt, wenn nicht eine der Übergangsregelungen greift. Insbesondere die Boni für die Verwendung von „nachwachsenden Rohstoffen“ werden durch das EEG 2014 für Neuanlagen nicht mehr gewährt und der „Landschaftpflege-Bonus“ für Bestands-Biogasanlagen wird auf bestimmte Einsatzstoffe beschränkt.

Wahl des Verbandsvorstandes auf der konstituierenden Verbandsversammlung des Kommunalen Anteilseignerverbandes (KAV) der WEMAG

Verabschiedung des bisherigen KAV-Vorstands und Begrüßung der neuen Verbandsvorstandes. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Verabschiedung des bisherigen KAV-Vorstands und Begrüßung der neuen Verbandsvorstandes. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Michael Ankermann ist neuer Verbandsvorsteher

Auf der konstituierenden Verbandsversammlung des KAV der WEMAG wurden gestern in Schwerin der Verbandsvorsteher und mit ihm sein 1. und 2. Stellvertreter sowie vier weitere Mitglieder des Verbandsvorstandes neu gewählt. Dies ist der erste Wechsel in der Verbandsspitze, seitdem der KAV Mehrheitsgesellschafter der WEMAG ist.

Der scheidende Verbandsvorsteher Lothar Stroppe blickt zufrieden auf eine erfolgreiche Wahlperiode des Verbandsvorstandes zurück: „Die Kommunen haben ihre neue Verantwortung als Mehrheitsgesellschafter gut  angenommen. In enger Zusammenarbeit mit den WEMAG-Vorständen und unserem Mitgesellschafter Thüga AG konnte die WEMAG ihr Profil als kommunales Unternehmen und Öko-Stromversorger schärfen. Die Unternehmenszahlen haben sich besser entwickelt, als bei Übernahme der kommunalen Mehrheit zum 4.1.2010 berechnet worden ist. Viele ausgetretene Gemeinden sind inzwischen wieder in den Anteilseignerverband eingetreten und die Identifizierung der ländlichen Gemeinden mit ihrer WEMAG ist gelungen. Niemand von unseren rund 250 Mitgliedsgemeinden zweifelt mehr daran, dass die Kommunalisierung der WEMAG der richtige Schritt war!“

weiterlesen

Traktor beschädigt Hochspannungsleitung

Traktor fährt in 110-kV-Freileitungsmast. Foto: WEMAG

Traktor fährt in 110-kV-Freileitungsmast. Foto: WEMAG

Am Mittwoch, den 20. August 2014 ist ein Landwirt mit seinem Traktor um 16:25 Uhr in einen Mast einer 110-kV-Freileitung auf dem Abschnitt zwischen Boldebuck und Parum gefahren. Die Hochspannungsleitung  Güstrow-Brüel 1, an der auch das für Windeinspeisung errichtete Umspannwerk Tarnow angeschlossen ist, wurde sofort vom Stromnetz getrennt und geerdet.

Die Sicherungssysteme haben ordnungsgemäß gearbeitet. Das ist  der Grund dafür, dass es keine Personenschäden gab. Der Landwirt wurde nicht verletzt.  Er selbst hat die Netzführung über den Unfall informiert. Alle Haushalte in der Region um Güstrow konnten ohne Unterbrechung mit Strom versorgt werden, da rechtzeitig auf andere nicht betroffene Versorgungsleitungen umgeschaltet werden konnte.

Der 110-kV-Freileitungsmast ist stark beschädigt, unsere Kollegen sind mit Spezialisten vor Ort und haben bereits gestern Abend erste Sicherungsmaßnahmen getroffen. Die WEMAG Netz GmbH arbeitet gemeinsam mit ihren Dienstleistern weiter an der Schadensbehebung. Das Umspannwerk Tarnow blieb in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag abgeschaltet, es soll heute Vormittag wieder in  Betrieb gehen können.

Eine musikalische Landesreise

WEMAG unterstützt die NDR-Sommertour. Foto: WEMAG

WEMAG unterstützt die NDR-Sommertour. Foto: WEMAG

Jedes Jahr im Sommer touren das Nordmagazin und NDR 1 Radio MV durch Mecklenburg-Vorpommern. Die Events sind mit vielen Stargästen seit mehr als 20 Jahren eine feste Institution im Norden. In diesem Jahr feierten Sender, Zuschauer und Zuhörer unter anderem in Malchow und Wismar, wo am 2. und am 16. August die Spider Murphey Gang und Christina Stürmer ihre Hits vor mehreren tausend Besuchern spielten.

Schon zum zweiten Mal unterstützt die WEMAG die NDR-Sommertour als einer der Hauptsponsoren, das macht es möglich, dass einige unserer Kollegen dort präsent sind – so auch der aktuell bei der e.dat beschäftigte Dennis Thomas: „Wir haben uns für unsere diesjährige Präsenz etwas ganz Besonderes überlegt. Auf der Showbühne haben zwei Vertreter eines regionalen Sportvereins auf einem Laufband durch ihren sportlichen Einsatz eine finanzielle Unterstützung für ihren Sportverein erlaufen. Für den Plauer SV kamen 300,00 Euro zusammen. Diese wurden mit einem Überraschungsgeschenk für die Sportler durch unseren Kollegen Dennis Thomas überreicht. „Vor so vielen Menschen auf der Bühne zu stehen, ist etwas ganz Besonderes. Mir macht es Freude“, berichtet Dennis Thomas, der auch die dritte und damit letzte Station der WEMAG auf der NDR-Sommertour in Schwerin am 6.09.14 begleitet.

Stromausfall in der Prignitz und in Teilen Westmecklenburgs

Heute kam es in der Prignitz und in Westmecklenburg zu einem flächendeckenden Stromausfall. Ausgefallen sind die vier 110-kV/20kV-Versorgungsumspannwerke Conow, Karstädt, Ludwigslust und Wittenberge. Im Netzgebiet der WEMAG waren in der Zeit von 12.10 Uhr bis 12.28 Uhr etwa 14.000 Haushalte nicht mit Strom versorgt, darüber hinaus waren die Städte Ludwigslust und Wittenberge vom Stromausfall betroffen. Nach Bekanntwerden der Störung und ersten Analysen haben die Mitarbeiter der WEMAG sofort reagiert. Alle Umspannwerke konnten nach Umschaltungen auf nicht betroffene 110-kV-Versorgungsteitungen wieder in Betrieb genommen werden. So konnten innerhalb von nur etwa 20 Minuten alle vom Stromausfall betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt werden. Die Ursache für den Ausfall ist noch nicht geklärt. Aktuell suchen Mitarbeiter der WEMAG nach der Störungsursache: Um den Fehler zu ermitteln, wird die Hochspannungsleitung von Wittenberge nach Karstädt abgefahren.

WEMAG fördert Nachwuchssportler des Landesfußballverbands

Im Rahmen der Meister-Ehrung der abgelaufenen Saison 2013/14 in Rostock überreichten LFV-Präsident Joachim Masuch (li.) sowie Dr. Diana Kuhrau und Isabel Fröhlich von der WEMAG den Vereinsvertretern einen kompletten Trikotsatz und einen Lederfußball. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Im Rahmen der Meister-Ehrung der abgelaufenen Saison 2013/14 in Rostock überreichten Dr. Diana Kuhrau (li) sowie LFV-Präsident Joachim Masuch und Isabel Fröhlich von der WEMAG den Vereinsvertretern einen kompletten Trikotsatz und einen Lederfußball. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Junge Talente brauchen Förderung. Denn vor dem sportlichen Erfolg stehen viele Jahre harten Trainings. Die WEMAG ist und bleibt deshalb Premiumpartner des Landesfußballverbands und stattet auch in diesem Jahr zahlreiche Mannschaften mit Trikots und Bällen aus.

Bereits seit einigen Jahren unterstützt die WEMAG überwiegend Jugendmannschaften des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. (LFV). Jeweils einen kompletten Trikotsatz sowie einen Profi-Lederfußball erhielten die Staffelsieger und Aufsteigermannschaften von LFV-Präsident Joachim Masuch und von mir im Rahmen der Meister-Ehrung. Sie fand am 12. August in der OSPA-Zentrale in Rostock mit knapp 200 Kindern und Jugendlichen statt.

Mit den neuen Trikots spielen nun die Staffelsieger A-Junioren WEMAG-Liga Staffel I: Lübzer SV, A-Junioren WEMAG-Liga Staffel II: Mallentiner SV, B-Junioren WEMAG-Liga: SG Ludwigslust/Grabow, C-Junioren WEMAG-Liga: FC Schönberg 95 und Sieger D-Junioren WEMAG-Liga: FC Mecklenburg Schwerin III. Zusätzlich gab es für die Nachwuchssportler Rucksäcke mit kleinen Fußball-Überraschungen.

weiterlesen

Erster E-Mobility Showroom in MV eröffnet

Foto: WEMAG/ Rudolph-Kramer

Energieminister Christian Pegel, Geschäftsführer Raymond See, Fiat-Autohändler Hans Busse und WEMAG-Vorstandsmitglied Thomas Pätzold haben die mobile Energiewende im Griff (von li.)

Nachhaltige Energie- und Mobilitätslösungen können Interessierte im Showroom der neu eröffneten ReeVOLT!-Energiewelt im Schweriner Autohaus Busse besichtigen. In diesem zeigt die WEMAG mit ihrem E-Mobility-Partner Busse und dem Hamburger Elektroautopionier Karabag, das regionale und dezentrale Energieerzeugung und Elektromobilität sehr erfolgreiche, nachhaltige und sich gegenseitig ergänzende Technologien sind. Und das kommt an.

Mecklenburgs Energieminister Pegel besuchte auf seiner Sommertour die ReeVOLT!-Energiewelt und sagte dazu: “Ich bin beeindruckt, wie gekonnt die WEMAG eine Nische am Automobilmarkt besetzt hat. Das hilft, ein neues Kapitel für eine schadstoffarme und ressourcenschonende Mobilität in Mecklenburg-Vorpommern und auch weit darüber hinaus aufzuschlagen“. weiterlesen

Gemeinschaftswindpark der WEMAG – Vorzeigeprojekt geht ans Netz

Windpark Kandrich. Foto: Schulte

Windpark Kandrich. Foto: Schulte

Rund 15.000 Haushalte kann der am 31. Juli in Betrieb genommene Gemeinschaftswindpark Kandrich mit Strom versorgen. Errichtet und betrieben wird er von der Thüga Erneuerbare Energien GmbH, eine Beteiligung der WEMAG, gemeinsam mit der Rheinhessischen Energie- und Wasserversorgungs-GmbH sowie 300 Bürgern der Region. Der Gesellschaftsanteil der Thüga beläuft sich auf etwa 20 Prozent.

Erster selbst entwickelter Windpark – attraktiv für Bürger und Regionen

Bereits heute ist die WEMAG an zahlreichen Windparks in Deutschland beteiligt. „Für uns stellt diese Windparkeröffnung aber auch einen Meilenstein dar“, kommentiert WEMAG Vorstandsmitglied Thomas Pätzold, „da dies der erste Windpark ist, den unsere Beteiligung zusammen mit Partnern selbst entwickelt hat. Das macht uns zuversichtlich, diese Kompetenz auch in unserer Region den Kommunen anbieten zu können.“

Das macht den Windpark zum Zukunftsmodell

  1. Sämtliche Standortflächen der Anlagen gehören den beteiligten Kommunen. Dadurch erhalten diese – und damit die Bürger der Region – die Pachterträge.
  2. 50 Prozent des Windparks liegen über ein Bürgerbeteiligungsmodell in der Hand von Menschen überwiegend aus der umliegenden Region.
  3. Danke der Zusammenarbeit von regionalem Energieversorger und Thüga können Kommunen und investierenden Bürger auf den hohen energiewirtschaftlichen Sachverstand der Windparkgesellschaft zurückgreifen. Das schafft Sicherheit und Vertrauen.

Cellistin mit WEMAG-Solistenpreis geehrt

 

WEMAG-Vostand Thomas Pätzold überreicht Solistenbreis an Harriet Krijgh. Foto Festspiele MV

WEMAG-Vostand Thomas Pätzold überreicht Solistenbreis an Harriet Krijgh. Foto Festspiele MV

Auch in diesem Jahr wurde der WEMAG-Solistenpreis wieder vergeben. Den mit 5.000 Euro dotierte Preis erhielt die Cellistin Harriet Krijgh in der Reihe „Junge Elite“ der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Die 22-jährige Niederländerin und ihre Klavierbegleitung überzeugten in der voll besetzten Schweriner Schlosskirche mit großem technischem Können und emotionalem Klang. Sie spielten Werke von Brahms, Debussy und Chopin.

„Diesen Preis zu überreichen und vor allem die Unterstützung der Festspiele durch die WEMAG, hat bei uns im Unternehmen eine lange Tradition. Seit mehr als 15 Jahren engagieren wir uns für die Kultur in der Region und wünschen uns, das wir auch für viele weitere Jahre gut zusammenarbeiten können“, so WEMAG-Vorstandsmitglied Thomas Pätzold bei der feierlichen Preisübergabe am 27. Juli 2014.

Die WEMAG zählt zu den Hauptsponsoren der Festspiele MV. Bereits seit dem Jahr 2008 stiftet das kommunale Energieversorgungsunternehmen den Solistenpreis jungen Nachwuchstalenten.

Parchim: Neues Umspannwerk für Ökostrom

Besichtigung der Maßnahmen UW Parchim Süd. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Besichtigung der Maßnahmen UW Parchim Süd. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Energieminister Christian Pegel besuchte auf seiner Sommertour das nahezu beinahe fertiggestellte Umspannwerk Parchim-Süd. Notwendig machten den Neubau die weiterhin steigenden Strommengen aus erneuerbaren Energien, vor allem aus Windkraft, im Mecklenburger Raum. Diese sollen verlustarm in den süd- und westdeutschen Raum transportiert werden. Das bestehende 110-kV-Verteilnetz ist für diesen Anstieg nicht aus

gelegt.

„Wir schaffen damit deutlich höhere Kapazität für die Aufnahme regenerativer Energie in dieser Schwerpunktregion und leiten die hohen Strommengen durch diesen Aufnahmepunkt gleich auf die Stromautobahn“, erläutert Andreas Haak, Geschäftsführer der WEMAG Netz GmbH. Angeschlossen wird das Umspannwerk an die 220-kV-Leitung zwischen Güstrow und Wolmirstedt bei Magdeburg.

Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission GmbH sowie der Verteilnetzbetreiber WEMAG Netz GmbH errichten und betreiben das Umspannwerk gemeinsam. Allein letztgenannte investiert 9 Millionen Euro in dieses Projekt. Die Arbeiten sind im Zeitplan und sollen bis Ende 2014 abgeschlossen werden.

weiterlesen

Tag des Elektroautos

Am morgigen Samstag findet gemeinsam mit dem Autohaus Ahnefeld der „Tag des Elektroautos“ auf der Pfaffenteichterrasse in Schwerin statt.

Von 10 bis 17 Uhr zeigen wir gemeinsam den e-Golf, den e-Up und unsere Umrüstung anhand des Käfers.

Käfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interessenten können die Autos probefahren und die lautlose Fortbewegung genießen.

Für unsere Besucher haben wir auch ein Gewinnspiel:

  1. Preis 1 Wochenende im Hotel Basthorst plus E-Golf (von Ahnefeld)
  2. Preis Stromgutschein (WEMAG)
  3. Preis 1 Wochenende zwei E-Bikes (WEMAG)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

WEMAG Studenten gewinnen erneut beim Vattenfall-Planspiel

Die Berliner Spielleitung mit dem Gewinnerteam aus Schwerin: Mario Friese, Detlef Reinhardt, Oliver Maaß, Maik Groneberg, Philip Jedmin (v.l.) Foto: WEMAG

Die Berliner Spielleitung mit dem Gewinnerteam aus Schwerin: Mario Friese, Detlef Reinhardt, Oliver Maaß, Maik Groneberg, Philip Jedmin (v.l.) Foto: WEMAG

Auch in diesem Jahr wurden duale Studenten der WEMAG Gruppe zu Vorständen eines internationalen Unternehmens in der Kopierbranche – zumindest für die Dauer des diesjährigen Unternehmensplanspiels VALUE („Verantwortungsvolle Azubis lernen unternehmerisch zu entscheiden“), an dem sich die WEMAG traditionell beteiligt.

Nach dem Entwurf eines Werbeplakates und eines Logos mussten sich die WEMAG-Studenten Karsten Lindemann, Philip Jedmin,  Oliver Maaß und Maik Groneberg von der e.dat GmbH als Vorstände der „copy and paste AG“ gegen drei weitere Teams  von Vattenfall durchsetzen. Dabei galt es in jedem der acht Geschäftsjahre auf besondere Marktsituationen und Entscheidungen der Konkurrenten zu reagieren. Wichtige Planungsfelder waren dabei beispielsweise die Personal-, Produktions- und Marketing-, sowie die Finanzplanung. Ziel ist es stets, den Aktienkurs des eigenen virtuellen Unternehmens mit betriebswirtschaftlichem Know-How positiv zu beeinflussen. weiterlesen

Geschäftszahlen 2013 – E-Transporter und Stromspeicher neu im Portfolio

Caspar Baumgart, Maik Manthey, Raymond See, Thomas Pätzold (v.l.) setzen in der Zukunft auf E-Transporter. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Caspar Baumgart, Maik Manthey, Raymond See, Thomas Pätzold (v.l.) setzen in der Zukunft auf E-Transporter. Foto: WEMAG/Stephan Rudolph-Kramer

Auf 32 Millionen Euro Gewinn vor Steuern im Vergleich zu 21 Millionen Euro des Vorjahres kletterte der Gewinn der WEMAG vor Steuern. Die Investitionen blieben mit 39 Millionen Euro auf hohem Niveau stabil.

Noch sind der Betrieb des Stromnetzes sowie Serviceleistungen für Dritte die stärksten Umsatzbringer. Doch nicht zuletzt an den Investitionen ist klar zu erkennen: die WEMAG fokussiert sich immer stärker auf die Zukunftsmärkte Elektromobilität, Stromspeicher und Ökoenergie. So brachten im Rahmen des EEG-bedingten Netzausbaus errichtete Umspannwerke und Netzanschlüsse für Ökokraftwerke zusätzliche Umsätze. Ein Rekordhoch erzielten die Strom-Einspeisemengen aus erneuerbaren Energien.

Elektro-Transporter für Firmenflotten

Seit Mai ist die WEMAG Mehrheitseigner des Elektroherstellers Karabag. Gemeinsam mit dem deutschen Traditionsunternehmen Linde wurde auf Basis des Fiat Ducato ein elektrischer Servicetransporter entwickelt. Eingesetzt werden soll er vor allem in europäischen Großstädten. “Elektromobilität wird ihren Durchbruch im Bereich gewerblicher Fahrzeuge erleben”, erklärte Maik Manthey, Vice President New Business & Products Linde Material Handling GmbH. „Das Fahrprofil von weniger als 100 Kilometern täglich und zunehmende Luftverschmutzung trotz Umweltzonen qualifiziert den Elektro-Antrieb bei Transportern und Servicefahrzeugen – gerade in Großstädten,“ ergänzt Manthey.

Das Unternehmen Linde ist vor allem für seine Gabelstapler bekannt. Die ersten zehn Elektro-Fahrzeuge werden für die Linde-Flotte bereits im Herbst im Einsatz sein. Derzeit werden sie in Schwerin umgerüstet. Für weitere 200 E-Transporter laufen die Verhandlungen. Bis zu 1.000 vollelektrische Servicefahrzeuge könne Linde europaweit einsetzen, meint Manthey.

Linde arbeitet seit über 40 Jahren mit Elektroantrieben. Unter der Marke eMotion entwickelt Linde mit seinen Partnern Umrüstlösungen. Auch der E-Karabag3 sowie das ReeVOLT-Transformationskit enthalten Linde Elektromotoren. Künftig will Linde in den Vertrieb der e-Ducatos einsteigen. „Für private Kunden wird es unter Kostenaspekten zunehmend interessant, den Strom für ihr Auto selbst zu erzeugen und gewerbliche Nutzer profitieren künftig bei stärkeren Umweltauflagen“ bilanzierte Raymond See, Geschäftsführer Karabag Elektroauto GmbH und ergänzt, dass in London in Kürze mehrere E-Transporter eingesetzt werden.

weiterlesen

Laufend unter Strom

Die WEMAG-Energieläuferanten Foto: WEMAG/Stepahn Rudolph-Kramer

Die WEMAG-Energieläuferanten
Foto: WEMAG/Stepahn Rudolph-Kramer

Erfolgreiche Teilnahme der „Energieläuferanten“ am 30. Fünf-Seen-Lauf 

Am 5. Juli 2014 war es wieder soweit – Start für den Fünf-Seen-Lauf in Schwerin.

Dieses Mal war es ein ganz besonderes Ereignis – seit 30 Jahren nehmen jedes Jahr Freizeitsportler aus dem In- und Ausland daran teil.

Seit vielen Jahren sind unter ihnen auch Läuferinnen und Läufer der WEMAG-Unternehmensgruppe. Von diesen fünf Frauen und 20 Männern entschieden sich 18 für die 10-km-Strecke, sechs für 15 Kilometer und ein Mitarbeiter wagte sich sogar an die 30-km-Distanz.

Die Stimmung unter den Läufern war prächtig. Bei am Vormittag noch angenehmen Temperaturen und ein paar wenigen Regentropfen beim Start erreichten alle das Ziel, zum Teil mit neuen persönlichen Bestzeiten.

Verbessern konnte sich das Team des kommunalen Energieversorgers auch bei der Firmenwertung: mit Platz 2 zeigten die „Energieläuferanten“, welche Leistung in ihnen steckt.

Die WEMAG gehört seit vielen Jahren zu den Hauptsponsoren des Fünf-Seen-Laufs und wird auch im nächsten Jahr dieses Sportereignis unterstützen.

 

Check24 bewertet wemio mit “gut”

Mehrere hundert Stromanbieter gibt es auf dem deutschen Energiemarkt. Da ist es für die Verbraucher gar nicht immer so einfach, die unterschiedlichen Angebote zu bewerten und sich für einen Anbieter zu entscheiden. Daher freuen wir uns, wenn unabhängige Portale wie Check24 unsere Ökoprodukte in ihren Stromanbieter-Studien mit „gut“ bewerten:

In diesem Jahr wurden die Vertragsbedingungen sowie der Online- und Telefonservice von 45 überregionalen Stromversorgern unter die Lupe genommen. Dabei flossen Kriterien wie Laufzeit, Kündigungsfristen & Co genauso mit in das Ergebnis der Studie ein wie die Erreichbarkeit der Telefonhotline und die Qualität des E-Mail-Services. Außerdem griff Check24 auf ihre eigenen Kundenbewertungen zurück, die sie im Laufe der letzten 12 Monate gesammelt haben.

Im Gesamtergebnis glänzte die WEMAG mit dem hervorragenden Testurteil gut (Platz 14). Besonders freut uns auch der 5. Platz (Testurteil gut) im Bereich „Service“.

Weitere Verbraucher-Studien finden Sie unter www.wemio.de/ueber_wemio/testergebnisse.