WEMAGBLOG – Aktuelles der WEMAG AG Weblog des Ökoversorgers WEMAG

  • Aktuelles

    Europas erstes kommerzielles Batteriekraftwerk in Schwerin eröffnet

    weiterlesen


  • Aktuelles

    Wahl des Verbandsvorstandes auf der konstituierenden Verbandsversammlung des Kommunalen Anteilseignerverbandes (KAV) der WEMAG

    weiterlesen


  • Aktuelles

    Traktor beschädigt Hochspannungsleitung

    weiterlesen


  • Aktuelles

    Erster E-Mobility Showroom in MV eröffnet

    weiterlesen


Europas erstes kommerzielles Batteriekraftwerk in Schwerin eröffnet

Erwin Sellering, Thomas Pätzold, Sigmar Gabriel und Clemens Triebel (v.l.) nehmen den Batteriepark in Betrieb. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Erwin Sellering, Thomas Pätzold, Sigmar Gabriel und Clemens Triebel (v.l.) nehmen den Batteriepark in Betrieb. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

In Schwerin eröffnete Energieminister Sigmar Gabriel mit  Ministerpräsident Erwin Sellering Europas größten kommerziellen Batteriespeicher. Die WEMAG kann mit dem Speicher vollautomatisch kurzfristige Schwankungen der Frequenz ausgleichen, die bei der Einspeisung von Strom aus regenerativen Energien ins Netz auftreten. Da die WEMAG fast ausschließlich Öko-Strom in ihrem Netzgebiet verteilt, war dieser Schritt notwendig geworden. weiterlesen

Abendsafari im Schweriner Zoo

Die jungen Zoobesucher sind ganz nah an der Phyton. Foto: WEMAG/M. Ott

Die jungen Zoobesucher sind ganz nah an der Phyton. Foto: WEMAG/M. Ott

Schlangen riechen mit der Zunge, Pinguine fliegen im Wasser und Nashörner sehen schlecht – diesen Erzählungen einer Tierpark-Mitarbeiterin hörten am vergangenen Freitag nicht nur die etwa fünfzehn Kinder, sondern auch ihre Eltern aufmerksam zu. Sie alle waren vom Vorstand der WEMAG eingeladen, eine Abendsafari im Schweriner Zoo zu unternehmen. Seit elf Jahren gibt es diese wunderbare Tradition bereits, die gemeinsame Erlebnisse für Familien und unter Kollegen schafft. An insgesamt vierTerminen kann diese Möglichkeit, in der Abenddämmerung Tiere zu beobachten, von Angestellten unseres kommunalen Energieversorgers wahrgenommen werden. Der fast drei Jahre junge Leonard war in diesem Jahr das erste Mal dabei: „Schlangen haben aber eine trockene Haut und Kängurus fressen ja die Blätter von den Bäumen“, so die eigens erlebten Erfahrungen des jungen Zoobesuchers. Auf die Frage, was am meisten Freude bereitet hat, antwortet der kleine Zoologe ohne Umschweife: Pommes essen und mit der Laterne gehen! Auch das gehört dazu, denn am Ende des Rundgangs wartete im Zoo-Restaurant ein leckeres kindgerechtes Abendessen auf die Besucher und daran anschließend der gemeinsame Gang zum Ausgang mit der Laterne.

WEMAG läuft über den Großen Teich

WEMAG runs around the world. Stefan Wolter in den Rocky Montains. Foto: WEMAG/A.Stübs

WEMAG runs around the world. Stefan Wolter in den Rocky Montains. Foto: WEMAG/A.Stübs

Dass die WEMAG weltoffen ist, beweisen Anja Stübs und  Stefan Wolter. Die Mitarbeiterin im Vertrieb und der Projekt- und Prozessmanager der WEMAG laufen seit dem 1. September für drei Wochen die Westküste der USA ab. Auf anspruchsvollen Etappen von Vancouver, über das atemberaubende San Francisco, bis hin zur sonnendurchfluteten Küste von Santa Barbara begleiten wir sie durch die Kamera.

Nach den ersten Tagen mit ordentlichen Bergwanderungen von bis zu 16 km in Banff und am Lake Louise haben die beiden Sportbegeisterten auf ihrem Weg durch die Rocky Mountains im Yoho National Park Station gemacht. Der Lake Emerald ist auf ca. 1300 m einer der schönsten und bekanntesten Bergseen in den kanadischen Rocky Mountains. „Der See ist von November bis teilweise Mitte Juni zugefroren“, schreibt uns Stefan Wolter. Er berichtet weiter: „Der eigentliche Wanderweg um den See eignet sich sehr gut als leichter bis moderater Trailrun und bietet dem Läufer ein einmaliges Naturerlebnis von einen ständigen Blick auf das tiefblaue Wasser des Sees bis zu den unglaublichen Eindrücken des gletscherüberzogenen Bergmassivs.“

weiterlesen

WEMAG unterstützt Radballer in Wöbbelin

 

Teilnehmer des 2. WEMAG-Junior-Cup in Wöbbelin

Teilnehmer des 2. WEMAG-Junior-Cup in Wöbbelin

Traditionell am ersten Septemberwochenende starteten die Radballer des SV Wanderlust Lüblow in die neue Saison. In der Wöbbeliner Sporthalle fand an diesem Samstag der zweite WEMAG-Junior-Cup statt. Mit von der Partie war unter anderem der SV Wanderlust um Trainer Burkhard Protz. Auch in diesem Jahr konnten die Spieler beweisen, was in ihnen steckt. Trotz harter Gegner wie den Deutschen Meistern im Radball, konnten die Lüblower Lokalmatadore Toni Herrmann und Lars Richter den zweiten Platz erzielen. Das Team freut sich über den zweiten Platz und über die finanzielle Unterstützung der WEMAG, die sich für den innovativen Radball-Sport einsetzt. „Radball ist ein ganz besonderer Sport, bei dem der Ball mit speziellen Fahrrädern ins Tor gespielt wird. Bereits im Jahre 1883 wurde das Radballspiel von einem Amerikaner erfunden und knapp 20 Jahre später auch in Deutschland erstmals gespielt“, erklärt Burkhard Protz. „Auf unseren zweiten Platz können wir in Anbetracht der Tatsache, dass wir hier gegen den Deutschen Meister der Altersklasse U13 gespielt haben, sehr stolz sein.“

Mitarbeiter der WEMAG besuchen Lewitz-Werkstätten gGmbH

 

WEMAG-Mitarbeiterin Isabel Fröhlich bestaunt schon die ersten Teile des diesjährigenKITA-Weihnachtsgeschenks

WEMAG-Mitarbeiterin Isabel Fröhlich bestaunt schon die ersten Teile des diesjährigen KITA-Weihnachtsgeschenks

Sie sägen, schleifen, kleben, bemalen, montieren und verpacken. 36 behinderte Mitarbeiter der Lewitz-Werkstätten gGmbH in Parchim sind seit etwa drei Monaten dabei, die Weihnachtsgeschenke für die Kita-Aktion der WEMAG herzustellen. “Die Aufträge der WEMAG sind immer etwas ganz Besonderes. Sie heben sich deutlich von den sonst üblichen Montage-und Verpackungsarbeiten ab”, meint Karl-Heinz Schwartz, der in den Lewitz-Werkstätten gGmbH für die Arbeitsvorbereitung und -sicherheit zuständig ist. Jedes Spiel besteht aus mehr als 60 Einzelteile, die alle in Handarbeit gefertigt werden.

Am Donnerstag den 28.08.14 besuchte der technische Vorstand der WEMAG AG Thomas Pätzold, Vertriebsleiter Michael Hillmann und die Marketing-Mitarbeiterinnen Melanie Lemke sowie Isabel Fröhlich die Einrichtung. So konnten nicht nur alle 36 beteiligten Mitarbeiter kennengelernt, sondern auch erste Musterstücke bestaunt werden.

„Es sind alles Unikate“, betont Karl-Heinz Schwartz, verrät aber keine Details, da die Spiele erst in der Vorweihnachtszeit in den Kita´s innerhalb des Netzgebietes der WEMAG verteilt werden. „Die Kita-Geschenkaktion ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil unseres unternehmerischen Handelns“, berichtet WEMAG-Vorstand Thomas Pätzold.

 

VDE/m-peG Vortragsreihe – Neues von Energiespeicher bis zukunftssichere Technikzentrale

 

Dirk Lembke, Torsten Sprung, Dirk Lübcke, Markus Wienziers und Thomas Pätzold (v.li.) Foto: WEMAG/D.Kuhrau

Dirk Lembke, Torsten Sprung, Dirk Lübcke, Markus Wienziers und Thomas Pätzold (v.li.) Foto: WEMAG/D.Kuhrau

Auch die zweite gemeinsame Vortragsveranstaltung  der Mecklenburg-Prignitzer Elektrogemeinschaft (m-peg) und des Verbandes der Elektrotechnik (VDE) Region Nord e.V. zog ein großes Fachpublikum in die Räumlichkeiten der WEMAG. Mehr als 80 Gäste diskutierten über neue Entwicklungen rund um die Elektrotechnik. Die Themenbreite reichte dabei von der neuen DIN 18014 für Fundamenterder über die technischen Anschlussbedingungen (TAB) für den Anschluss an das Niederspannungsnetz  bis zu den aktuellsten Neuigkeiten aus den VDE- Normen.

Begrüßt wurden die Gäste von Dirk Lembke (Mitglied im VDE Region Nord e.V.) und von Dirk Lübcke. Der Geschäftsführer der m-peG und Mitarbeiter der WEMAG Netz GmbH stieg auch gleich in seinen Eröffnungsvortrag ein. Darin referierte er über die Herausforderungen bei der Umsetzung  des neuen Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) 2014. Zudem informierte er über die technischen Besonderheiten und Einsatzmöglichkeiten von Energiespeichern sowie über Änderungen zu den Technischen Anschlussbedingungen für Niederspannungsnetze.

Was es bei der Planung und Ausführung von Fundamenterdern nach DIN 18014 zu beachten gibt und wie die Anforderungen auch für die nachträgliche Installation bei bestehenden Gebäuden angewendet werden können, erklärte Markus Wienziers von der Firma DEHN und SÖHNE.

Die thermische Belastbarkeit von Zählerplätzen und die Anforderungen an eine zukunftssichere Technikzentrale mit einem Messsystem nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) thematisierte Torsten Sprung von der Hager Vertriebsgesellschaft in seinem Vortrag.

weiterlesen

Herbstausgabe unseres Kundenmagazins

WEMAG_KM_14-2.inddUnser aktuelles Kundenmagazin erscheint am 5. und 11. September als Beilage in der Schweriner Volkszeitung und im Express. Titelthema ist die Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung, auf der wir wieder mit einem Stand vertreten sind. Außerdem präsentieren WEMAG-Kunden ihre Spezialitäten auf der MeLa. Wir berichten auch über das Schloss Kaarz und das bevorstehende Apfelfest, Lohnmostereien in Mecklenburg, das Gut Gallin, die Bilanz des WEMAG-Kundenbeirats und das neue Umspannwerk in Parchim, das mehr Ökoenergie aus der Region aufnehmen kann. Darüber hinaus stellen wir die Pläne für unsere Netzleitstelle, für die noch erfahrene Ingenieure und Meister gesucht werden, vor.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

Erholsam, sportlich und CO2-frei zur Arbeit

Laura Bartels und Oliver Maaß testen die Pedelecs.Ihr Weg zur Arbeit – Lästig? Stressig? Ständig Stau?

Für Laura Bartels und mich gehörte das in dieser Woche der Vergangenheit an. Wir BWL-Studenten der WEMAG testeten die firmeneigenen Elektrofahrräder im alltäglichen Schweriner Berufsverkehr.

Unser Fazit war dabei hörbar positiv: „Es ist wirklich toll, wie zügig ich bei der WEMAG ankomme, ohne verschwitzt und gestresst zu sein.“, fasste Laura Bartels ihre Erfahrungen zusammen. Ihr Arbeitsweg beläuft sich mit dem Rad auf rund 8 Kilometer. „Meine Route führt mich an den schönsten Seiten Schwerins vorbei. Es ist unglaublich erholsam entlang des Schweriner Sees zu radeln und im Vorbeifahren einen Blick auf das wunderschöne Schweriner Schloss zu werfen – wie eine kleine Auszeit!“, schwärmt die Schwerinerin.

Mit den getesteten Fahrrädern wären sogar einige Umwege nach Feierabend möglich: der Akku unterstützt das normale Treten in der Regel bis zu 80 km lang, bevor er für ungefähr 6 Stunden wieder ins Ladegerät muss. Mit geladenem Akku hilft der mittig installierte Elektromotor dann in drei Unterstützungsstufen bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Es ist wirklich eine interessante Erfahrung gewesen. Anfangs war ich sehr skeptisch, da ich gerne dynamisch mit dem Rad unterwegs bin, aber schon nach den ersten Metern kam wirklicher Fahrspaß auf! Das Fahrverhalten ist durch die Unterstützung sogar sehr sportlich, weil jeder Tritt ins Pedal spürbar verstärkt wird.

Die getesteten Fahrräder stammen von der Schweizer Marke „FLYER“ und sind Teil des ökomobilen Engagements der WEMAG. Mieten Sie einfach eines unserer Elektrofahrräder an unserem Kundencenter in Schwerin und testen Sie selbst: www.reevolt.de/elektrofahrrad-mieten/

Mit den Pedelecs e-mobil unterwegs.

Drachenbootspektakel am Schweriner Paffenteich

Trommelschläge motivierten unsere Stromschnellen zu Höchstleistung. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Trommelschläge motivierten unsere Stromschnellen zu Höchstleistung. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

WEMAG-Stromschnellen belegen den vierten Platz

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit, die Drachen waren los! Zusammen mit über 130 anderen Teams waren auch die WEMAG-Stromschnellen bei dem großen Rennen am Pfaffenteich vertreten. Hier kämpften sie gegen 16 weitere Teams in den Business Races und scheuten dabei keinerlei Mühen. Ganz gleich, ob bei Wind oder leichtem Nieselregen, die WEMAG Stromschnellen wollten unbedingt ins A-Finale. Nach drei Wertungsläufen, auf Samstag und Sonntag verteilt, stand dann endlich fest, dass sie es bis hierhin geschafft hatten. In dem großen Finale ging es um alles oder nichts, die letzten Kräfte wurden noch einmal zusammengesammelt und alle warteten hochkonzentriert auf das Startsignal. Trotz der enormen Anstrengung reichte es am Ende leider nicht für den Treppchenplatz, hier fehlten den Stromschnellen gerade einmal zwei hundertstel Sekunden zum dritten Platz. Trotzdem lassen sie sich nicht entmutigen, denn die Paddler wissen: nach dem Rennen, ist vor dem Rennen! Aus diesem Grund freuen sich die WEMAG-Stromschnellen auch über jedes weitere Mitglied, das tatkräftig unterstützen möchte und den Teamgeist weiter stärkt. Und wer immer noch nicht überzeugt ist, kann ein paar Eindrücke von diesem spannenden Wochenende unter http://www.drachenbootfestival.de/index.php?id=6 sammeln.

Vom Praktikum zur Ausbildung: Junge Gesichter für die WEMAG-Gruppe

Die WEMAG-Vorstandsmitglieder Caspar Baumgart (li) und Thomas Pätzold (re) begrüßen die jungen Berufsstarter. WEMAG/Rudolph-Kramer

Die WEMAG-Vorstandsmitglieder Caspar Baumgart (li) und Thomas Pätzold (re) begrüßen die jungen Berufsstarter. WEMAG/Rudolph-Kramer

Herzlich willkommen bei der WEMAG hieß es heute für sieben neue Auszubildende und Studenten. Begrüßt wurden die Neuankömmlinge von dem  WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart und Thomas Pätzold sowie  Personalleiter Michael Enigk, denen einige der neuen Gesichter schon bekannt waren. “Drei von unseren jungen Berufsstartern haben bereits vorher ein Praktikum bei uns absolviert. Wir wollen jungen motivierten und engagierten Menschen zeigen, dass es bei uns Perspektiven für sie gibt”, berichtet Michael Enigk. Anne-Katrin Zwar etwa hat im vergangenen Juli ein Praktikum bei der WEMAG abgeleistet. Nun startet sie bei der WEMAG mit dem Abschlussziel Bachelor of Arts (BWL). Lena Pleß aus Banzkow arbeitet ebenfalls auf den Bachelor of Arts (BWL) hin, allerdings bei der e.dat GmbH, einem Tochterunternehmen der WEMAG. Moritz Koch aus Dreilützow kennt die WEMAG ebenfalls von einem Schülerpraktikum und tritt nun das duale Studium zum Bachelor of Science (Informations- und Elektrotechnik) mit dem Schwerpunkt Regenerative Energiesysteme und Energiemanagement an. Den Beruf des Elektronikers für Betriebstechnik werden ab September 2014 Philipp Bathke aus Wendisch Waren, Alexander Klatt aus Baumgarten und Tobias Möller aus Seehof erlernen, der ebenfalls schon einmal Praktikantenluft bei der WEMAG geschnuppert hat. Um bei der WEMAG arbeiten und lernen zu können, nehmen einige Schulabsolventen auch weite Anfahrtswege in Kauf. So fährt Johanna Marie Möller aus Ludwigslust nach Schwerin, um bei der WEMAG den Bachelor of Arts (BWL) zu erwerben.

Pendeln für den Beruf, das ist auch Caspar Baumgart vertraut, der in seiner beruflichen Laufbahn auch weite Fahrtzeiten in Kauf genommen hat. Mit der Kommunalisierung der WEMAG ist er seit dem Jahr 2010 kaufmännischer Vorstand des kommunalen Energieversorgers und weiß: “Eine gute Ausbildung ist eine wertvolle Investition in die Zukunft. Nicht nur für einen selbst, sondern auch für ein Unternehmen.”

weiterlesen

Direktvermarktung wird zur Pflicht

WEMAG-Mitarbeiter Mathias Groth, ES Umweltgutachter und Sachverständiger Dr. Hannes Kremp, Referatsleiterin Politik des Fachverbandes Biogas e.V. Sandra Rostek und Regionalgruppensprecher Mecklenburg-Vorpommern des Fachverbandes Biogas e.V. Dr. Horst Ludley (v.li) auf der voll besetzten Veranstaltung. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

WEMAG-Mitarbeiter Mathias Groth, ES Umweltgutachter und Sachverständiger Dr. Hannes Kremp, Referatsleiterin Politik des Fachverbandes Biogas e.V. Sandra Rostek und Regionalgruppensprecher Mecklenburg-Vorpommern des Fachverbandes Biogas e.V. Dr. Horst Ludley (v.li) auf der voll besetzten Veranstaltung. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

EEG-Infoveranstaltung Fachverband Biogas bei der WEMAG

Heute informierte der Fachverband Biogas e.V. im WEMAG-Hauptgebäude in Schwerin über die Auswirkungen der EEG-Reform. Konkret ging es um die Fragen: Welche Folgen hat die Einführung der Höchstbemessungsleistung für die eigene Anlage? Welche Neuanlagenkonzepte sind noch realisierbar? Wie geht es weiter mit der Flexprämie?

Der Fachverband wendete sich mit seiner Veranstaltung an rund 100 Anlagenbetreiber und Anlagenbauer sowie an Interessenten aus der Biogasbranche. Er hat diese neutral und unabhängig über die konkreten Folgen der EEG-Reform 2014 informiert. Denn die gerade erst in Kraft getretene Reform sorgt schon jetzt für intensive Diskussionen und Fragen.

Zu dem auf der Tagesordnung benannten Programmpunkt „Direktvermarktung“ konnte WEMAG-Mitarbeiter Mathias Groth Antworten auf die offenen Fragen finden. Das EEG 2014 führt für alle ab dem 1. August neu in Betrieb genommene Anlagen oberhalb einer Leistung von 500 kW eine verpflichtende Direktvermarktung ein. „Diese Anlagen können nur noch in Ausnahmefällen und dann zu reduzierten Vergütungssätzen die klassische Einspeisevergütung in Anspruch nehmen. Ab dem 1. Januar 2016 sind dann Neuanlagen ab einer Leistung von 100 kW zur Direktvermarktung verpflichtet“, so der WEMAG-Direktvermarktungsspezialist. Weiter war zu erfahren: Bei neuen Biomasseanlagen wird die Förderung auf Rest- oder Abfallstoffe beschränkt, wenn nicht eine der Übergangsregelungen greift. Insbesondere die Boni für die Verwendung von „nachwachsenden Rohstoffen“ werden durch das EEG 2014 für Neuanlagen nicht mehr gewährt und der „Landschaftpflege-Bonus“ für Bestands-Biogasanlagen wird auf bestimmte Einsatzstoffe beschränkt.

Wahl des Verbandsvorstandes auf der konstituierenden Verbandsversammlung des Kommunalen Anteilseignerverbandes (KAV) der WEMAG

Verabschiedung des bisherigen KAV-Vorstands und Begrüßung der neuen Verbandsvorstandes. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Verabschiedung des bisherigen KAV-Vorstands und Begrüßung der neuen Verbandsvorstandes. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer

Michael Ankermann ist neuer Verbandsvorsteher

Auf der konstituierenden Verbandsversammlung des KAV der WEMAG wurden gestern in Schwerin der Verbandsvorsteher und mit ihm sein 1. und 2. Stellvertreter sowie vier weitere Mitglieder des Verbandsvorstandes neu gewählt. Dies ist der erste Wechsel in der Verbandsspitze, seitdem der KAV Mehrheitsgesellschafter der WEMAG ist. weiterlesen

Traktor beschädigt Hochspannungsleitung

Traktor fährt in 110-kV-Freileitungsmast. Foto: WEMAG

Traktor fährt in 110-kV-Freileitungsmast. Foto: WEMAG

Am Mittwoch, den 20. August 2014 ist ein Landwirt mit seinem Traktor um 16:25 Uhr in einen Mast einer 110-kV-Freileitung auf dem Abschnitt zwischen Boldebuck und Parum gefahren. Die Hochspannungsleitung  Güstrow-Brüel 1, an der auch das für Windeinspeisung errichtete Umspannwerk Tarnow angeschlossen ist, wurde sofort vom Stromnetz getrennt und geerdet. weiterlesen

Eine musikalische Landesreise

WEMAG unterstützt die NDR-Sommertour. Foto: WEMAG

WEMAG unterstützt die NDR-Sommertour. Foto: WEMAG

Jedes Jahr im Sommer touren das Nordmagazin und NDR 1 Radio MV durch Mecklenburg-Vorpommern. Die Events sind mit vielen Stargästen seit mehr als 20 Jahren eine feste Institution im Norden. In diesem Jahr feierten Sender, Zuschauer und Zuhörer unter anderem in Malchow und Wismar, wo am 2. und am 16. August die Spider Murphey Gang und Christina Stürmer ihre Hits vor mehreren tausend Besuchern spielten.

Schon zum zweiten Mal unterstützt die WEMAG die NDR-Sommertour als einer der Hauptsponsoren, das macht es möglich, dass einige unserer Kollegen dort präsent sind – so auch der aktuell bei der e.dat beschäftigte Dennis Thomas: „Wir haben uns für unsere diesjährige Präsenz etwas ganz Besonderes überlegt. Auf der Showbühne haben zwei Vertreter eines regionalen Sportvereins auf einem Laufband durch ihren sportlichen Einsatz eine finanzielle Unterstützung für ihren Sportverein erlaufen. Für den Plauer SV kamen 300,00 Euro zusammen. Diese wurden mit einem Überraschungsgeschenk für die Sportler durch unseren Kollegen Dennis Thomas überreicht. „Vor so vielen Menschen auf der Bühne zu stehen, ist etwas ganz Besonderes. Mir macht es Freude“, berichtet Dennis Thomas, der auch die dritte und damit letzte Station der WEMAG auf der NDR-Sommertour in Schwerin am 6.09.14 begleitet.

Stromausfall in der Prignitz und in Teilen Westmecklenburgs

Heute kam es in der Prignitz und in Westmecklenburg zu einem flächendeckenden Stromausfall. Ausgefallen sind die vier 110-kV/20kV-Versorgungsumspannwerke Conow, Karstädt, Ludwigslust und Wittenberge. Im Netzgebiet der WEMAG waren in der Zeit von 12.10 Uhr bis 12.28 Uhr etwa 14.000 Haushalte nicht mit Strom versorgt, darüber hinaus waren die Städte Ludwigslust und Wittenberge vom Stromausfall betroffen. Nach Bekanntwerden der Störung und ersten Analysen haben die Mitarbeiter der WEMAG sofort reagiert. Alle Umspannwerke konnten nach Umschaltungen auf nicht betroffene 110-kV-Versorgungsteitungen wieder in Betrieb genommen werden. So konnten innerhalb von nur etwa 20 Minuten alle vom Stromausfall betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt werden. Die Ursache für den Ausfall ist noch nicht geklärt. Aktuell suchen Mitarbeiter der WEMAG nach der Störungsursache: Um den Fehler zu ermitteln, wird die Hochspannungsleitung von Wittenberge nach Karstädt abgefahren.